Die Logistikfirma Fiege verzeichnet seit dem Start 2008 ein grosses Wachstum

Seit ihrer Ansiedlung im März 2008 an der Industriestrasse hat das Logistikunternehmen Fiege alleine in Oftringen seine Mitarbeiterzahl von 20 auf 130 gesteigert, im kommenden Jahren wird am Oftringer Standort mit Vollauslastung gerechnet, Tendenz steigend. Es war Anfang 2008, als die Firma Widmer-Walti an der Industriestrasse in Oftringen ihren Standort aufgeben musste und etliche Arbeitnehmer der Region ihre Arbeitsstelle verloren. Doch als Nachfolgerin für Widmer-Walti zog mit der Firma Fiege ein internationaler Riese in der Kontraktlogistik am gleichen Ort ein.

780 Mitarbeiter in der Schweiz

Das deutsche Familienunternehmen Fiege, inhabergeführt in 5. Generation, beschäftigt weltweit 20 000 Mitarbeiter an 230 Standorten, in der Schweiz alleine sind es 780 Mitarbeiter an acht verschiedenen Standorten mit einem Fuhrpark von 220 Lastwagen. Der Gesamtumsatz 2008 wird mit 1,8 Milliarden Euro angegeben. Kernkompetenzen sind die  Schuhe Online und die Übernahme der Gesamtlogistik von Industrie und Handel und die Steuerung massgeschneiderter Logistikketten.

Akzent auf Verkaufsfertigstellung

Zur Entwicklung des Oftringer Standorts schildert Brigitte Schönhoff, Head of Logistics: «Nach unserer Ansiedlung hier in Oftringen im März 2008 mit 20 Mitarbeitern hat auch uns das Krisenjahr 2009 zurückgeworfen. Dann aber konnten wir 2010 aufgrund unseres guten Rufs und unseres hohen Qualitätsstandards weitere Kunden sowie zwei Grosskunden gewinnen, wodurch wir noch im gleichen Jahr 50 neue Arbeitsplätze generieren konnten.» In Oftringen liege der Hauptfokus, so Brigitte Schönhoff weiter, auf der sogenannten Mehrwerttätigkeit und der Verkaufsfertigstellung. Von den Kunden werden Konsumgüter angeliefert, die auf die eine oder andere Art noch ganz fertigverpackt wer den müssen, wie zum Beispiel Preisetikettierung bei Getränken, Fashion, Stiefeletten oder das Anbringen von Chips an Kleidungsstücken zur Verkaufssicherung. Dann gehen die Waren direkt in den Verkauf. Diverse Zertifizierungen sorgen dabei für die Einhaltung hoher professioneller Anforderungen.

Durchdachte Wachstumsschritte

«Wir sind in Oftringen sehr gesund gewachsen», sagt Brigitte Schönhoff weiter. Es seien gut durchdachte und organische Wachstumsschritte gewesen, ohne externe Zukäufe. Und die Firma rechne mit noch mehr Wachstum. So soll im kommenden Jahr 2011 in Oftringen die Vollauslastung erreicht werden. «Wenn alles planmässig verläuft, wird noch ein weiterer neuer Standort in der Schweiz realisiert», blickt Brigitte Schönhoff in die Zukunft. Die Gründe für dieses Wachstum sieht sie im antizyklischen Wachstumsverhalten des Logistikgewerbes sowie in den spezifischen Leistungen ihres Unternehmens mit seiner über 130-jährigen internationalen Branchenerfahrung.